Akupunktur

Die Akupunktur ist eine zentrale Säule der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Dabei werden feine Nadeln an bestimmte Körperpunkte, die Akupunkturpunkte, gesetzt. Das Ziel einer Akupunkturbehandlung ist die Beeinflussung des Qi. Das Qi durchströmt den Körper in Leitbahnen, den sogenannten Meridianen. An ihnen entlang liegen 365 Akupunkturpunkte. Durch das Einstechen von Akupunkturnadeln beeinflusst der Akupunkteur den Energiefluss des entsprechenden Meridians. Das löst Blockaden!

Wie wirkt Akupunktur?

Es lassen sich durch das Setzen der Akupunkturnadeln Störungen im Energiefluss beheben: Blockaden werden so gelöst. Daraus ergeben sich verschiedene Wirkmechanismen, zum Beispiel:

  • Schmerzlinderung
  • Regulierung der Muskelspannung
  • Wirkung auf das Immunsystem
  • abschwellende Wirkung
  • durchblutungsfördernde Wirkung
  • Wirkung auf das vegetative Nervensystem

Wie genau Akupunktur wirkt ist noch nicht geklärt. Es gibt einige Hypothesen zu Wirksamkeit der Akupunktur:

  • Durch den stimulierenden Reiz der Nadeln, werden im Gehirn vermehrt schmerzlindernde und stimmungsaufhellende Substanzen (Endorphine) ausgeschüttet. Diese Substanzen werden auch als „Glückshormone“ bezeichnet.
  • An der Einstichstelle setzen die Akupunkturnadeln Botenstoffe frei, reizen die Schmerznerven, verbessern die lokale Durchblutung und setzen weitere schmerzlindernde Substanzen (Opioide) frei.
  • Man kann mit Akupunkturnadeln Reize in sogenannten Triggerpunkten setzen und so muskuläre und fasziale Verhärtungen lösen.
  • Die Haut ist über ein  Netz von Nervenfasern mit Gehirn und  Organen verbunden. Durch den Reiz der Akupunkturnadel lassen sich innere Organe und Körperregionen beeinflusst werden.

Bei welchen Beschwerden wirkt Akupunktur?

  • Akute und chronische Kopfschmerzen
  • Akute und chronische Schmerzen der gesamten Wirbelsäule
  • Gelenkschmerzen
  • Tennisellenbogen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Heuschnupfen
  • allergisches Asthma
  • Geburtsvorbereitung und
    –unterstützung
  • Schlafstörungen
  • Raucherentwöhnung

Wie läuft eine Akupunkturbehandlung ab?

Anhand der gestellten Diagnose wählt der Akupunkteur die Punkte aus und entscheidet, wie oft die Akupunktur durchgeführt werden soll. 

Hinlegen und entspannen

Die Behandlung findet möglichst im Liegen statt, da eine größtmögliche Entspannung gewünscht ist. Die Nadelung wird mit sterilen Einmalnadeln durchgeführt. Die Nadeln haben einen speziellen Schliff, so dass der Einstich schmerzarm bis schmerzfrei erfolgen kann.

Akupunktur ist ein nebenwirkungsarmes Verfahren, es kann zu Einstichschmerzen kommen, manchmal auch zu kleinen Hämatomen oder Rötungen an den Einstichstellen. 

40,-€ pro Behandlung

Die Krankenkasse erstattet KEINE Kosten.

Dauer der Behandlung

 Jede Behandlung dauert zwischen 20 und 30 Minuten. Nach der Akupunktur kann der Patient sofort wieder seinen Alltagsaktivitäten nachgehen.

Termine

Bitte telefonisch oder persönlich einen Termin vereinbaren.

Wieviele Sitzungen ?

Für ein bestmögliches Ergebnis sind bis zu zehn Behandlungen im Abstand von jeweils ein bis zwei Sitzungen wöchentlich notwendig.